Sternzeichen Zwillinge

Sternzeichen Zwillinge

Allgemeines

Zwillinge sind ein luftiges, veränderliches Zeichen, beherrscht vom beweglichen, veränderlichen, zwitterhaften Merkur. Beim Entscheid über Einzelheiten des Zwillinge-Charakters kann man daher auch Merkur selbst befragen.


Charakter und Eigenschaften Zwillinge

I. Verstand

Der Verstand ( Merkur) ist das Werkzeug zur Erreichung praktischer Ziele. Zugleich ist er auch die Vorbedingung für Intellekt und Klugheit. In den verschiedenen Unterarten der Zwillings-Typen können daher beide Auswirkungsmöglichkeiten nebeneinander zu finden sein. Meistens aber herrscht die praktische Einstellung vor.

Beweglichkeit des Verstandes: Zwillinge hat meist auch außerhalb seines Berufes Interessen. Er liest gerne, informiert sich über Neues, über Tagesfragen und aktuelles Geschehen. Daneben besteht der Wunsch, sich weiterzubilden und zu lernen. Häufig lernt Zwillinge aus eigener Initiative in seiner Freizeit. Er möchte mit der Zeit gehen. Die beste Seite des Zwilling ist, dass er nicht verrostet oder erstarrt. Allerdings findet man auch häufig Fehler, wie Mangel an Ausdauer und Gründlichkeit. Oberflächlichkeit und Neugier statt innerem Interesse. Kritik und Besserwisserei, ohne es selbst besser machen zu können.
Geschicklichkeit und Gewandtheit: Diese Seite kommt in den verschiedensten Spielarten zur Auswirkung. Zwillinge können gut reden und sich auch schriftlich gut ausdrücken. Häufig sind Zwillinge geeignet für alles was mit Formulierungen zu tun hat - von der einfachen Schreibarbeit, Korrespondenz bis zu erfolgreicher Schriftstellerei. Eignung für geschicktes Arbeiten findet man auch dort, wo ein Umgang mit Menschen nötig ist. Die Zwillinge haben etwas Biegsames und Geschmeidiges in ihrem Wesen.

Intellekt: Zwillinge erfüllt alle Vorbedingungen für die erfolgreiche Ausübung geistiger Arbeit. Sowohl auf theoretischem, als auch auf praktischem, technischem und kaufmännischem Gebiet. Selbst dort, wo Zwillinge zu körperlicher Arbeit gezwungen ist, wird er immer das Bestreben und die Neigung haben, die Arbeiten zu wählen, die Geschicklichkeit oder Verstand erfordern.

II. Aufgewecktheit

Ein klarer Blick, schnelles Erfassen und Auswerten von Einzelheiten sind die starken Seiten der Zwillinge . Er ist allen Lebensfragen gegenüber wach und aufgeweckt, seine Beweglichkeit, Anpassungsfähigkeit und Gewandtheit kommen ihm sehr zustatten und helfen ihm weiter.

Die praktische Auswertung von neuen Ideen und der eigenen Befähigungen, ist genau Sache der Zwillinge. Allerdings besteht die Gefahr, dass nichts heilig ist und aus allem ein Geschäft gemacht wird.

Umtriebigkeit: Merkur als Gott des Handels und Verkehrs kommt hier in den Zwillingen zum .Ausdruck. Zwillinge wollen Leben um sich haben, Neues sehen und hören. Sie sind daher meistens gesellig, gesprächig und unterhaltsam. Ihre Gewandtheit und Regsamkeit macht sie zu guten und angenehmen Gesellschaftern. Zwillinge reisen und verändern sich selbst auch gerne. Manchmal werden sie allerdings auch etwas oberflächlich.

III. Anpassungsfähigkeit

Hier liegen natürlich die Gefahren sehr nahe bei den guten Seiten, da die Anpassungsfähigkeit leicht zu Mangel an persönlichem Gehalt, an Widerstandskraft und eigener Meinung führen kann. Die besten Auswirkungen dieser Seite sind: Gewandtheit im Benehmen und im Charakter. Weiterhin Biegsamkeit, gute Umgangsformen und Höflichkeit. Ferner besteht meist Sinn für gepflegtes Auftreten und Eleganz. Hier besteht dann die Gefahr einer inneren Verflachung und Eitelkeit.

Zwillinge wissen sich zu helfen, Sie verstehen ihre Leute zu nehmen und sind nicht leicht um Auswege verlegen. Das macht sie für diplomatische Aufgaben geeignet. Jedenfalls zieht Zwillinge stets eine verständliche, diplomatische Regelung Gewalt und Aggressionen vor. Aber man findet auch Unehrlichkeit, Mangel an geradem Vorgeben, Lügen und Schwindel.

IV. Geistige Beweglichkeit

Sie ist eine große Gefahrenquelle für das veränderliche Zeichen Zwillinge. Die besten Eigenschaften sind in der Regsamkeit, Aufgewecktheit und Anpassungsfähigkeit mit enthalten. In den schlechtesten Auswirkungen findet man dann aber Zersplitterung, Haltlosigkeit, Zwiespältigkeit, Nervosität, Reizbarkeit und Unbeständigkeit.